Aktuelles

Sie haben nach folgendem Kriterium sortiert: 2019
Nach Jahren sortieren: 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018, 2019
19.07.2019
Pressemeldung

Antibiotika: Geflügelwirtschaft erarbeitet Reduktionsziele – und fordert Unterstützung bei Zulassung innovativer Verfahren

Die deutsche Geflügelwirtschaft steht für einen verantwortungsvollen Einsatz von Antibiotika und will aktiv ihren Beitrag zu einer Minimierung von Antibiotikaresistenzen leisten. Das haben Spitzenvertreter der Branche am Mittwoch im Gespräch mit Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner und weiteren führenden Vertretern der beiden Bundesministerien für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und Gesundheit (BMG) klar gemacht. „Wir teilen die Ziele von BMEL und BMG, den Einsatz von Antibiotika und insbesondere Reserveantibiotika deutlich weiter zu reduzieren“, sagt Friedrich-Otto Ripke, Präsident des Zentralverbandes der Deutschen Geflügelwirtschaft e. V. (ZDG).

20.06.2019
Pressemeldung

Foodblogger und Geflügelhalter grillen gemeinsam – zwei Welten kommen ins Gespräch!

Wenn Lifestyle-, Food- und Fitnessblogger mit jungen Hähnchen- und Putenhaltern zusammenkommen, dann treffen zwei Welten aufeinander, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Den Blick über den eigenen Tellerrand in die jeweils andere Welt – genau dies ermöglicht das Blogger-Kochevent der deutschen Geflügelwirtschaft. Passend zu den derzeit sommerlichen Temperaturen trafen sich über den Dächern von Düsseldorf unter dem Motto „Grillgenuss mit Hähnchen, Pute & Co.“ Blogger und Geflügelhalter zum gemeinsamen Zubereiten, Grillen und zum Austausch in lockerer Atmosphäre bei leckeren Geflügelgerichten.

18.06.2019
Pressemeldung

EsRAM-Projekt stellt Forschung zu Antibiotikaresistenzen vor: Vielversprechende Erkenntnisse – und Forderungen an Politik

Wie kann es gelingen, das Auftreten antibiotikaresistenter Erreger in der gesamten Erzeugungskette von Hähnchenfleisch bestmöglich zu reduzieren? Dieser Kernfrage hat sich der EsRAM*-Forschungsverbund unter wissenschaftlicher Leitung der Freien Universität Berlin und mit dem Zentralverband der Deutschen Geflügelwirtschaft e.V. (ZDG) als Hauptwirtschaftspartner in den vergangenen drei Jahren angenommen (*EsRAM steht für Entwicklung stufenübergreifender Reduktionsmaßnahmen für Antibiotikaresistente Erreger beim Mastgeflügel). Beim Abschluss-Symposium in Berlin haben die Wissenschaftler jetzt vor rund 150 Gästen ihre innovativen und praxisorientierten Ergebnisse vorgestellt und Handlungsoptionen für die Zukunft diskutiert.

13.06.2019
Pressemeldung

„Kluge Entscheidung wird Realität gerecht und ist auch Auftrag: Wollen lieber heute als morgen aus dem Kükentöten aussteigen

Das Bundesverwaltungsgericht hat heute entschieden, dass das Töten männlicher Eintagsküken tierschutzrechtlich übergangsweise noch zulässig ist. Das Gericht hat das Vorliegen eines „vernünftigen Grundes“ für das Töten der männlichen Küken und damit die Vereinbarkeit mit dem deutschen Tierschutzgesetz bejaht, bis praxisreife Verfahren zur Geschlechtsbestimmung im Ei vorliegen. ZDG-Präsident Friedrich-Otto Ripke zu der heutigen Entscheidung: „Wir begrüßen, dass das Bundesverwaltungsgericht die vorinstanzlichen Entscheidungen und die Auffassung der Bundesregierung bestätigt hat. Es ist eine kluge Entscheidung, die der Realität gerecht wird und der Wissenschaft Zeit gibt, die Verfahren zur Geschlechtsbestimmung im Ei erfolgreich zum Abschluss zu bringen.

05.06.2019
Pressemeldung

In Restaurant, Kantine und Imbiss: „Der Klüger fragt nach“ – Initiative für mehr Transparenz auf der Speisekarte

In dieser Woche fällt der Startschuss für eine breit angelegte Initiative der deutschen Geflügelwirtschaft für mehr Klarheit auf der Speisekarte: „Der Klüger fragt nach“ heißt es ab sofort in Videos auf YouTube und Facebook, auf Online-Werbebannern, Plakaten und Postkarten. Woher das Geflügelfleisch in Restaurants, Kantinen und Imbissen kommt? Heinz Klüger will’s wissen! Der adrette Mittfünfziger gibt der Initiative für eine Herkunftskennzeichnung von Geflügelfleisch in der Gastronomie Gesicht und Stimme. In unterhaltsamen und wortwitzigen Videospots hält er Deutschland den Spiegel vor und fordert Verbraucher dazu auf, seinem Beispiel zu folgen und bei ihren Gastwirten nachzufragen, woher das Geflügelfleisch kommt.

24.05.2019
Pressemeldung

EU-Eierwirtschaft tagt in Berlin: Das Ei ist überall beliebt – die Unterschiede in der Haltung noch immer gravierend

Rund 50 führende Vertreter der europäischen Eierwirtschaft sind in dieser Woche in Berlin zur Generalversammlung der EUWEP zusammengekommen, des europäischen Branchenverbandes für die Eiererzeugung und den Handel mit Eiern und Eiprodukten. Gastgeber und Ausrichter der Versammlung war erstmals der Bundesverband Deutsches Ei e. V. (BDE), der als berufsständische Vertretung der deutschen Eiererzeuger und Legehennenhalter Mitglied der EUWEP ist. Für den BDE ist Geschäftsführer Dr. Thomas Janning Mitglied im EUWEP-Vorstand. Die Bedeutung der Eier-Branche wächst in ganz Europa. EU-weit ist ein deutlicher Zuwachs bei Erzeugung und Verzehr von Eiern zu verzeichnen. „Das Ei ist für die allermeisten Menschen als beliebtes und gesundes Lebensmittel nicht aus dem Speiseplan wegzudenken“, sagt Henner Schönecke, als BDE-Vorsitzender Gastgeber für die Delegierten aus den maßgeblichen Eier-Erzeugerländern der EU.

17.05.2019
Pressemeldung

Putenhalter erteilen nationaler Verordnung klare Absage: „Unsere hohen Standards sind Vorbild für Europa“

Eine klare Absage an eine nationale Putenhaltungsverordnung haben die deutschen Putenhalter bei der Mitgliederversammlung des Verbandes Deutscher Putenerzeuger e. V. (VDP) am Donnerstag im niedersächsischen Dötlingen erteilt. „Wir haben schon heute die besten Haltungsbedingungen in Europa, die besten in der Welt“, betonte VDP-Vorsitzender Thomas Storck. „Dem Tierschutz ist deutlich mehr gedient, wenn wir unsere hohen Standards für ganz Europa sicherstellen – und nicht, wenn wir unsere nationalen Standards so hoch treiben, dass wir nicht mehr vernünftig wirtschaften können!“

16.05.2019
Pressemeldung

Hähnchenhalter wählen Stefan Teepker an die Spitze: „Wir brauchen eine echte Perspektive für uns Tierhalter“

Der Bundesverband bäuerlicher Hähnchenerzeuger e. V. (BVH) hat einen neuen Vorsitzenden. Einstimmig ist Stefan Teepker, 38-jähriger Landwirt aus Handrup im südlichen Emsland, von der Mitgliederversammlung in dieser Woche an die Spitze des Berufsverbandes der deutschen Hähnchenhalter gewählt worden. „Ich freue mich sehr darauf, mit meinem starken Vorstandsteam die Zukunft der Hähnchenhaltung in Deutschland aktiv mitzugestalten“, bedankte sich Teepker vor den rund hundert Teilnehmern der Versammlung für das Vertrauen. „Unsere Aufgabe als Verband ist es, die tierwohlorientierte, nachhaltige und innovative Arbeit der deutschen Hähnchenhalter zu begleiten und zu unterstützen.

30.04.2019
Pressemeldung

Für Herkunftskennzeichnung von Geflügelfleisch in der Gastronomie: „Unsere hohen Tierwohl-Standards dürfen nicht durch Billig-Importe unterlaufen werden“

Mit einem Infostand beim FDP-Bundesparteitag in Berlin hat die deutsche Geflügelwirtschaft von Freitag bis Sonntag die bislang fehlende Herkunftskennzeichnung von Geflügelfleisch in der Gastronomie ins Zentrum der Aufmerksamkeit der Delegierten gerückt. Die Bilanz nach drei intensiven Parteitagstagen fällt sehr positiv aus: Zahlreiche hochrangige FDP-Vertreter waren am Stand der Geflügelwirtschaft zu Gast, ließen sich von Spitzenvertretern der Branche über das Thema informieren und signalisierten Unterstützung für die Forderung. „Bei der FDP ist angekommen, wie verbraucherrelevant und wichtig eine Herkunftskennzeichnung von Geflügelfleisch auch in der Gastronomie ist“, fasst Friedrich-Otto Ripke, Präsident des Zentralverbandes der Deutschen Geflügelwirtschaft e. V. (ZDG), den Tenor der Gespräche zusammen.

18.04.2019
Pressemeldung

„Memorandum of Understanding“: Wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer Marktöffnung Chinas für Geflügelfleisch

Die intensiven Bemühungen des Zentralverbandes der Deutschen Geflügelwirtschaft e. V. (ZDG) um eine Öffnung des chinesischen Marktes für Geflügelfleisch und Geflügelgenetik aus Deutschland tragen Früchte. Aktuell ist eine zehnköpfige chinesische Wirtschaftsdelegation mit Vertretern der „Chinese Broiler Alliance“ (CBA) zu Gast in Deutschland, um sich vor Ort über die hohen Standards der deutschen Geflügelfleischerzeuger bei den Themen Antibiotikareduzierung, Tierwohl und Lebensmittelsicherheit zu informieren. Höhepunkt des Delegationsbesuchs: Im Beisein des Parlamentarischen Staatssekretärs Hans-Joachim Fuchtel haben ZDG-Präsident Friedrich-Otto Ripke und Yin Chengwen als Vertreter der chinesischen Seite am Montagabend im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) ein „Memorandum of Understanding“ unterzeichnet.

18.04.2019
Pressemeldung

„Mit jedem importierten Kilogramm Geflügelfleisch aus Osteuropa kommt weniger Tierschutz nach Deutschland“

Ihre existenziellen Sorgen um die Zukunft der Nutztierhaltung in Deutschland haben die Spitzenvertreter der deutschen Geflügelwirtschaft heute Vormittag den führenden Agrarpolitikern im Deutschen Bundestag im persönlichen Austausch vermittelt. Beim Politischen Frühstück des Zentralverbandes der Deutschen Geflügelwirtschaft e. V. (ZDG) forderte ZDG-Präsident Friedrich-Otto Ripke mit Blick auf den spürbar sinkenden Selbstversorgungsgrad in Deutschland und die auf den Markt drängenden Importe aus Ländern mit deutlich geringeren Standards die aktive Unterstützung der Politik ein: „Mit jedem importierten Kilogramm Geflügelfleisch aus Osteuropa kommt weniger Tierschutz nach Deutschland“, mahnte er.

18.04.2019
Pressemeldung

Nutztierstrategie muss alle Vermarktungswege im Blick haben – Tierwohl darf nicht auf Lebensmitteleinzelhandel beschränkt sein

Die deutsche Geflügelwirtschaft begrüßt die Einladung von Bundesministerin Julia Klöckner zur konstituierenden Sitzung des Kompetenznetzwerkes Nutztierhaltung am 1. April 2019. Eine inhaltliche Abstimmung der Position der Geflügelwirtschaft erfolgte in der gestrigen Sitzung des Präsidiums des Zentralverbandes der Deutschen Geflügelwirtschaft e. V. (ZDG) mit einer klaren Botschaft an Bundesministerin Klöckner: „Deutschland steht am Scheideweg bei der Nutztierhaltung. Eine deutsche Nutztierstrategie muss die europäische und internationale Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit der Geflügelwirtschaft erhalten“, sagte ZDG-Präsident Friedrich-Otto Ripke.

11.02.2019
Pressemeldung

Neue Studie zu globalen Auswirkungen veganer Ernährung – Fleischverzicht in Deutschland rettet keinen Regenwald

Eine rein pflanzliche Ernährung gilt heutzutage oft als Heilsversprechen. Kritiker der Nutztierhaltung empfehlen den Verzicht auf Fleisch, Eier und Milchprodukte auch mit Verweis auf den vermeintlich besseren Umwelt- und Ressourcenschutz und den Welternährungsbeitrag einer pflanzlichen Ernährung. Aber inwieweit haben das Ernährungsverhalten der Deutschen und nationale Verschärfungen der Tierschutz- und Umweltstandards überhaupt positive Auswirkungen auf Wirtschaft, Umwelt und Welternährung im globalen Kontext? Das untersucht eine neue Studie des Instituts für Agribusiness der Universität Gießen.

24.01.2019
Pressemeldung

Geflügelwirtschaft erweitert Informationsangebot: Neue Broschüre gibt viele Einblicke in die Haltung von Puten

„Wir möchten, dass jeder Verbraucher die deutsche Putenhaltung und unsere tägliche Arbeit als Halter mit den Tieren kennenlernt – mit authentischen Einblicken in den Stall, zahlreichen Informationen und auch überraschenden Fakten!“ Mit diesen Worten beschreibt Thomas Storck, Vorsitzender des VDP Verband Deutscher Putenerzeuger e. V. und Vizepräsident des ZDG Zentralverband der Deutschen Geflügelwirtschaft e. V., die neue Broschüre „Putenhaltung in Deutschland“, welche die deutsche Geflügelwirtschaft anlässlich der derzeit in Berlin laufenden Internationalen Grünen Woche (IGW) vorgestellt hat.

18.01.2019
Pressemeldung

Neues GeflügelMobil ermöglicht 360-Grad-Blick in den Stall

Was macht eine blaue Jeans im Putenstall? Welche Bedeutung hat die Einstreu für das Wohlergehen der Hähnchen? Und wo legen Hennen eigentlich ihre Eier ab? Das gemeinsam vom Forum Moderne Landwirtschaft, dem Stallausrüster Big Dutchman und dem ZDG Zentralverband der Deutschen Geflügelwirtschaft e. V. neu entwickelte GeflügelMobil gibt Verbrauchern genau darauf Antworten und viele weitere Einblicke in die Geflügelhaltung von heute. Auf dem ErlebnisBauernhof der heute beginnenden Internationalen Grünen Woche (IGW) wird das GeflügelMobil erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Das Besondere daran: In 360-Grad-Videos laden drei Geflügelhalter zu einem Streifzug durch ihre Hähnchen-, Puten- und Legehennenställe ein und öffnen für Verbraucher den individuellen Rundumblick im Stall.

17.01.2019
Pressemeldung

„Ihre Gäste wollen es wissen!“ Geflügelwirtschaft wirbt auf Gastro-Messe für Kennzeichnung der Herkunft von Geflügel

Bei der bayerischen Fachmesse HOGA für Hotellerie und Gastronomie hat die deutsche Geflügelwirtschaft in dieser Woche ihrer Forderung nach einer Herkunftskennzeichnung für Geflügelfleisch in Restaurants, Kantinen und weiteren Einrichtungen der Gemeinschaftsverpflegung Nachdruck verliehen. „Aufgeklärte Verbraucher wollen heutzutage wissen, wo das Fleisch herkommt“, sagt Dr. Thomas  Janning, Geschäftsführer des ZDG Zentralverband der Deutschen Geflügelwirtschaft e. V., „und das gilt beim Einkauf von Hähnchenbrust im Supermarkt genauso wie beim Genuss von Putensteaks im Restaurant.“ In der Gastronomie gibt es aber heute anders als im Lebensmitteleinzelhandel noch keine verpflichtende Kennzeichnung der Herkunft des Fleisches. Daher hat der ZDG seine Messepräsenz auf der HOGA genutzt, um mit Gastronomen ins Gespräch zu kommen und das Anliegen der Branche und der Verbraucher vorzutragen. Denn Umfragen belegen den Wunsch nach mehr Transparenz: 83 Prozent der deutschen Verbraucher wollen wissen, woher ihr Geflügelfleisch in der Gastronomie kommt.

16.01.2019
Pressemeldung

Geflügelwirtschaft schließt Kooperationsvertrag mit BfR: „Leisten unseren Beitrag zu qualifizierter Risikobewertung“

Prof. Dr. Dr. Andreas Hensel, Präsident des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR), und Friedrich-Otto Ripke, Präsident des ZDG Zentralverband der Deutschen Geflügelwirtschaft e. V., haben heute Mittag in Berlin einen Kooperationsvertrag über ein gemeinsames Forschungsprojekt zur Evaluierung von Befunddaten der deutschen Schlachtgeflügelwirtschaft unterzeichnet. Der Vertrag sieht vor, dass die Geflügelwirtschaft den Wissenschaftlern des BfR anonymisierte Daten aus dem Antibiotika-Monitoring und dem Gesundheitskontrollprogramm für Hähnchen und Puten zur Verfügung stellt. Das BfR übernimmt die Auswertung dieser Datenbestände mit dem zentralen Ziel, die Daten für die interne Risikobewertung qualifiziert auszuwerten und ggf. für die Ermittlung möglicher Schwachstellen zu nutzen. „Durch seine wissenschaftlich fundierte Risikobewertung und Risikokommunikation leistet das BfR wichtige Arbeit“, sagte ZDG-Präsident Ripke am Rande der Vertragsunterzeichnung. „Gerne arbeiten wir als deutsche Schlachtgeflügelwirtschaft hier konstruktiv mit dem BfR zusammen.“  

11.01.2019
Pressemeldung

Einheitliche Haltungsform-Kennzeichnung im Handel: Stufe 2 für deutsches Hähnchen- und Putenfleisch

Heute haben die in der Initiative Tierwohl (ITW) engagierten Unternehmen des Lebensmitteleinzelhandels (LEH) eine einheitliche Haltungsform-Kennzeichnung für Fleisch vorgestellt. Ab April 2019 wird das Geflügel-, Schweine- und Rindfleisch im LEH mit den Ziffern 1 („Stallhaltung“), 2 („Stallhaltung plus“), 3 („Außenklima“) oder 4 („Premium“) gekennzeichnet (weitere Infos: www.haltungsform.de). Für das im deutschen Lebensmitteleinzelhandel erhältliche Hähnchen- und Putenfleisch bedeutet diese neue Kennzeichnung, dass im Frischesegment ausschließlich Geflügelfleisch der Stufen 2, 3 und 4 angeboten wird, bei Frostware gilt dies für unbehandeltes Geflügelfleisch.

Das Magazin für die Geflügel-wirtschaft und Schweineproduktion ist das offizielle Organ des Zentral-verbandes der Deutschen Geflügelwirtschaft e.V.

Nach Einstellung der Bericht-
erstattung durch die ZMP hat der Ulmer Verlag die Initiative ergriffen und einen Service-Bereich gegründet, um die entstandene Lücke zu füllen und die Marktbericht-
erstattung für die Segmente Eier und Geflügel weiterführen zu können.

Mitglieder-Login: