Geschichte

Bereits 1896 wurde der Club Deutscher Geflügelhalter gegründet. Dies war die Geburtsstunde einer eigenen berufsständischen Organisation der Wirtschaftsgeflügelhalter. In den fünfziger Jahren erfolgte eine Umbenennung in den Verband Deutscher Wirtschaftsgeflügelzüchter (VDW). 

Mit dem Ziel, eine Straffung im gesamten Bereich der deutschen Geflügelwirtschaft in fachlicher, organisatorischer und finanzieller Hinsicht zu erreichen, fand am 4. April 1967 die konstituierende Sitzung des Zentralverbandes der Deutschen Geflügelwirtschaft e.V. (ZDG) statt. Mit dieser Umwandlung des VDW in den ZDG wurde die Verpflichtung übernommen, eine enge Verbindung und Vereinigung der dem ZDG angeschlossenen Bundes- und Landesverbände der Geflügelwirtschaft zu erreichen und eine spartenübergreifende und zwischenbetriebliche Zusammenarbeit sicherzustellen. Durch die Reorganisation des ZDG 1993 wurde diese Verpflichtung erfüllt. 

Der ZDG vertritt als Dachorganisation die Interessen der deutschen Geflügelwirtschaft auf Bundes- und EU-Ebene gegenüber politischen und amtlichen sowie berufsständischen Organisationen, der Öffentlichkeit und dem Ausland. Der ZDG hat erreicht, als alleinige Vertretung der deutschen Geflügelwirtschaft aller Sparten und unabhängig von der Betriebsgröße anerkannt zu sein.

Das Magazin für die Geflügel-wirtschaft und Schweineproduktion ist das offizielle Organ des Zentral-verbandes der Deutschen Geflügelwirtschaft e.V.

Nach Einstellung der Bericht-
erstattung durch die ZMP hat der Ulmer Verlag die Initiative ergriffen und einen Service-Bereich gegründet, um die entstandene Lücke zu füllen und die Marktbericht-
erstattung für die Segmente Eier und Geflügel weiterführen zu können.

German
English
Mitglieder-Login: